News

zurück  
11.07.2017 | Beavers sichern sich zu Hause die Meisterschaft
Die Biberach Beavers haben sich mit einem 34:3-Erfolg gegen die Tübingen Red Knights am EMB Gameday vorzeitig die Meisterschaft in der Football Oberliga Baden-Württemberg gesichert. Vor 1410 begeisterten Zuschauern konnten die Biberacher nach der Meisterschaft 2012 in der Berzirksliga und dem Sieg 2013 in der Landesliga nun auch die Oberliga gewinnen und spielen ab dem nächsten Jahr in der Regionalliga Südwest.

An diesem Tag passte einfach alles bei den Beavers – auch wenn die Rahmenbedingungen mit teils strömenden Regen und tropischen Temperaturen weniger optimal waren.

Gleich mit dem ersten Drive nach dem gewonnen Coin Toss konnten die Beavers scoren. Quarterback Michael van Deripe lief über 27 Yard durch gute Blocks an allen Gegnern vorbei in die Endzone. Kicker Michael Klohnert verwandelte den PAT zum 7:0.
Die Tübinger wollten sofort antworten, doch der Pass des Tübinger Quarterbacks wurde von Cornerback Jonas Ballenberger abgefangen, so dass die Biberacher sofort wieder auf Angriff schalten konnten. Von der 43 Yard-Linie in der Tübinger Hälfte fand Van Deripe Receiver Bastian Wieland mit einem weiten Pass, den dieser bis an die 10 Yard-Linie brachte. Von dort wurden drei Versuche durch die Tübinger Defense gestoppt, aber mit dem vierten fand Van Deripe Receiver Yannick Rust in der Endzone zum nächsten Touchdown für die Beavers. Auch Klohnert verwandelte erneut sicher zum 14:0.

Die Körpersprache der Biberacher war eindeutig. Sie wollten die Meisterschaft. Die Beavers Defense stand der Offense in nichts nach. Im nächsten Drive konnten die Tübinger nicht über die Mitellinie hinaus und mussten den Ball punten.
Gepuscht vom Publikum und der Führung spielten sich die Oberschwaben nun in einen Rausch. Nach einem Handoff-Fake nutzte Michael Van Deripe Running Back Alexander Funk als Vorblocker und lief den verdutzten Verteidigern über 75 Yards davon zu seinem 11 Touchdown der Saison. Der PAT ging im strömenden Regen daneben, aber das 20:0 am Ende des ersten Quarters sprach eine deutliche Sprache.

Die Tübinger hatten in der Offensive teilweise erhebliche Probleme und mussten erneut punten.
So kamen die Biberacher auch zu Beginn des zweiten Quarters wieder schnell in Ballbesitz und sie waren einfach nicht zu stoppen. Gleich nach dem ersten Handoff warf Van Deripe einen Pass über 50 Yards auf Receiver Sebastian Holzhauer, der seinen Gegenspieler im 1 gegen 1 überlaufen hatte und seinen 10 Touchdown der Saison erzielte. Diesmal kickte Klohnert wieder über die Stangen zum 27:0.

Über die Tübinger brach nun alles herein. Im nächsten Angriff wurde der Quarterback während eines Wurfversuches hart gehittet und Beavers Linebacker Andreas Peter fing eine erneute Interception. Zunächst brachte Alexander Funk durch einen guten Lauf den Ball in die Tübinger Hälfte, dann fand Van Deripe erneut Sebastian Holzhauer mit einem 35-Yard-Pass für dessen 11 Touchdown. Klohnert besorgte den Extrapunkt zum 34:0.
Nach diesen furiosen Angriffsequenzen gelang es den Tübinger endlich einen Biberacher Angriff zu stoppen und diese zum Punt zu zwingen. Die Red Knights wollten unbedingt scoren, um nicht unterzugehen. Mit dem nächsten Drive arbeiteten sie sich bis zur 30 Yard-Linie der Biberacher vor, wo dann allerdings Schluss war. Den Field Goal Versuch aus etwas 35 Yards verwandelte Kicker Marin Dominikovic zum 34:3. Dies war Halbzeit – und gleichzeitig auch der Endstand.

Beide Teams hatten im ersten Durchgang eine unglaubliche Pace drauf und liefen zusammen 73 Plays.
Im dritten und vierten Viertel überragten dann die Defensivreihen und ließen keine erneuten Punkte zu. Auf beiden Seiten wurden jeweils noch ein Field Goal-Versuch verschossen.

Nach dem Schlusspfiff rissen die Spieler der Beavers die Hände in die Höhe, klatschten sich ab und fielen sich glücklich in die Arme. Die Cheerleader der 'Beaverettes' legten noch eine extra Tanzeinlage für die frischgebackenen Meister hin, dann nahm die ausgelassene Titelsause noch auf dem Spielfeld ihren Lauf. Head Coach Dominik Brodschelm bekam noch eine Bier- und Sektdusche verpasst, was ihm aber sichtlich egal war. 'Ich bin total stolz auf die Mannschaft. Es ist einfach super, was die Spieler in dieser Saison geleistet haben', sagte der 37-Jährige, der erst vor der Saison die Nachfolge von Fabian Birkholz angetreten hatte, und ließ sich eine dicke Meisterzigarre schmecken. 'Es ist grade noch etwas unwirklich. Jetzt sind wir vorzeitig Meister. Ich kann das noch gar nicht richtig fassen. Ich werde das alles erst richtig in den nächsten Tagen begreifen.'
Die Biberacher können nun die beiden letzten Heimspiele als Champion angehen und versuchen, die Perfect Season zu erreichen.
Autor: Ansgar Hamann
Impressum | Kontakt | Mitglieder