News

zurück  
26.07.2018 | Biberach Beavers empfangen die Freiburg Sacristans
Noch drei Spiele liegen vor den American Footballern der Biberach Beavers. Zweimal treffen sie dabei auf die Freiburg Sacristans. Nachdem das Hinspiel im April aufgrund von Unwettern in Freiburg abgesagt wurde, findet das Rückspiel vor dem Hinspiel statt.
Am kommenden Samstag treffen beide Mannschaften zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander und die Unterschiede könnten nicht größer sein.
Nach dem grandiosen Auswärtssieg gegen die Karlsruhe Engineers (24:43) haben die Biberach Beavers die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest fest im Blick. Acht von neun Spielen haben sie gewonnen, fünf zuletzt in Folge und das in einer zum Teil dominanten Art und Weise. In sieben Spielen haben die Oberschwaben mehr als 40 Punkte erzielt, zweimal sogar mehr als 60 Zähler aufgelegt. Dabei wurden die Spiele, bis auf das erste Heimspiel gegen Pforzheim und die knappe Niederlage gegen Karlsruhe vor heimischer Kulisse, mit deutlichem Unterschied gewonnen. In der Bilanz von 432:230 Touchdown-Punkten wird deutlich, dass die Offensive in diesem Jahr das Prunkstück der Beavers ist. Kein Team hat mehr Punkte erzielt. Die Biberach Beavers haben ganz klar das Ziel Meisterschaft in der Regionalliga und den Aufstieg in die GFL 2 vor Augen.
Ganz anders sieht es bei den Freiburg Sacristans aus. Erst zwei Siege konnten die Messdiener aus dem Breisgau in neun Spielen erringen. Durch ein Unentschieden gegen Pforzheim und den Sieg im direkten Duell am vergangenen Samstag haben sie einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenletzten Weinheim Longhorns. In der Defensive stehen die Freiburger sogar etwas besser da als die Biberacher (nur 222 zugelassene Punkte), aber in der Offensive gelingt ihnen zu wenig Produktives. Erst 164 eigene Punkte konnten die Messdiener erzielen, der zweitschlechteste Wert hinter Weinheim.
Die Freiburger haben im Abstiegskampf noch ein Spiel mehr als die Longhorns, aber zwei von den drei Spielen finden halt gegen den Tabellenführer statt. Und der will mit zwei Heimsiegen in Folge die Meisterschaft am liebsten schon am 11.8. beim letzten Heimspiel gegen die Heilbronn Miners klar machen.
Beeindruckend ist bei den Biberachern sowohl die Leistung der Starter als auch die Unterstützung von der Bank. In den meisten Spielen konnte Headcoach Dominik Brodschelm alle Spieler des Kaders einsetzen und alle leisteten ihren Beitrag. Insgesamt haben bisher 12 Spieler für die Beavers gepunktet. Mit dieser Breite und der fast schon familiären mannschaftlichen Geschlossenheit sollen nun auch die letzten Saisonspiele ein voller Erfolg werden.
Dabei zählen die Biberach Beavers auch auf die besten Fans der Liga. Am Samstag sind alle Fans und Besucher gebeten in blauer Kleidung zu kommen und Trommeln, Rasseln und alles was Krach macht mitzubringen, um die Messdiener durch die Blaue Hölle gehen zu lassen.
Einlass im Stadion an der Adenauerallee ab 15.00 Uhr. Die US-Cars der Dirt Track Flames eröffnen dann mit viel PS-Power und Motorensound das Vorprogramm. Die Cheerleaderinnen der Beaverettes Seniors und Juniors werden für Begeisterung und Unterstützung bei Spielern und Zuschauern sorgen.
Um das leibliche Wohl kümmert sich anima mit ausgezeichnetem Catering. Für die Jüngsten gibt es die Kidscorner mit Hüpfburg und Kinderpools. In der Halbzeitpause gibt es für die Fans die Chance etwas zu gewinnen.
Der Kick-off erfolgt um 16.00 Uhr.
Mehr Informationen über die Biberach Beavers gibt es auf der Homepage unter www.biberachbeavers.de und auf Facebook unter Biberach Beavers (American Football).
Autor: Ansgar Hamann / Foto: unbekannt
Datenschutz | Impressum | Kontakt | Mitglieder