Biberach Beavers
Sie sind hier: Home>Seniors>News
zurück

Friday, 14. September 2018

Playoffs - Beavers spielen erstes Relegationsspiel zur GFL 2

Autor: Ansgar Hamann
Foto: Florian Achberger

Die American Footballer der Biberach Beavers treten am kommenden Samstag,den 16.09. um 16 Uhr zum ersten Playoffspiel gegen die Fursty Razorbacks im Stadion auf der Lände in Fürstenfeldbruck an.
Für die Mannschaft von Head Coach Dominik Brodschelm, die als Meister der Regionalliga Südwest antritt, ist es das erste von zwei Relegationsspielen. Das zweite Spiel findet am 22.09. in Biberach gegen die Darmstadt Diamonds, den Meister der Regionalliga Mitte, statt.

Insgesamt steigen zwei Mannschaften in die GFL 2, die zweithöchste Spielklasse in Deutschland auf. Die beiden letztplatzierten der GFL 2 Süd steigen direkt ab.
Mit den Fursty Razorbacks spielen die Biberacher gegen den Meister der Regionalliga Süd. Die Razorbacks spielten eine souveräne Saison, holten 11 Siege bei nur einer knappen Niederlage und konnten sich somit gegen die zweitplatzierten München Rangers durchsetzen. Die Razorbacks waren vor einem Jahr erst aus der GFL 2 Süd abgestiegen und streben den direkten Wiederaufstieg an. Das ist der große Vorteil für die Oberbayern – sie haben bereits Zweitligaerfahrung, da ihnen 2016 der Aufstieg gelang. Dadurch profitieren sie von der Erfahrung einiger Spieler im Kader.

In der Regionalliga Süd stellte das Team von Head Coach Florian Müller die beste Offense (468 Punkte) und die beste Defense (194 gegn.Punkte). In fünf Spielen konnte man die 40-Punkte Marke knacken, zweimal sogar die 60. Die Meisterschaft sicherte man sich aber im direkten Duell mit den Münchnern. Das Hinspiel wurde in München mit 33:27 und das Rückspiel vor heimischer Kulisse mit 36:20 gewonnen. In beiden Spielen überzeugte US-Quarterback John Eddy, der das Herzstück der Offense ist.

Die Beavers freuen sich über einen Gegner dieses Kalibers. Die Euphorie im Team und bei den Fans ist groß. Mit zwei Fanbussen werden die Biberacher in Fürstenfeldbruck anreisen und das Spiel zu einer Art Heimspiel machen. Während die Razorbacks in die zweite Liga zurück wollen, sind die Playoffs für die Biberach Beavers der bisher größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Biberacher reißen mit einer überragenden Offensive an. 549 eigene Punkte bedeuten die meisten Punkte aller Regionalligen. US-Running Back Spencer Payne spielte eine überragende Saison und steuerte 34 Touchdowns bei. Dazu fand Quarterback Michael Van Deripe mit 37 Touchdown-Pässen acht verschiedene Spieler, die für die Beavers punkteten. Auf den Receiver-Positionen überzeugten Sebastian Holzhauer und Yannick Rust mit je 8 und Bastian Wieland mit 7 Touchdowns. Neunmal knackten die Beavers die 40-Punkte Marke und zweimal die 60, darunter auch ein Rekord von 77 Punkten gegen die Weinheim Longhorns.

In der Defensive überzeugten Michael Burgmaier und Jonas Ballenberger sowie Defensive Coordinator Oscar Vasquez-Dyer mit einigen Interceptions. Die Defensive Line um Burgmaier, Andreas Wohnhas und Co. übte permanent Druck auf die gegnerischen Quarterbacks aus.
Beide Mannschaften wissen also, wie man Punkte auf die Anzeigetafel bringt, aber es wird besonders auf die Defensive ankommen. 'Offense wins games, Defense wins Championships.' lautet eine Weisheit aus dem US-amerikanischen Sport. Die Biberacher müssen wachsam sein, da die Razorbacks Stellungsfehler und Unachtsamkeiten knallhart bestrafen werden.

Doch diese einmalige Chance wollen sich die TG-Footballer aus Oberschwaben nicht nehmen lassen. Mit einem Sieg in Fürstenfeldbruck könnten sie das Tor zur GFL 2 ganz weit aufstoßen. Die Unterstützung der Fans und der Stadt ist ihnen Gewiss! Go Beavers!